Singakademie Potsdam e.V.

Die Idee der Singakademie als "Verein zur Pflege des Chorgesangs" wurde in Berlin bereits 1792 durch Carl Friedrich Fasch namentlich begründet . In Potsdam begann die städtische Chorentwicklung im Jahr 1814 mit dem Gesangsverein für klassische Musik und dem 1901 gegründeten Bach - Verein.

1952 wurde der Madrigalkreis gegründet, der als Vorstufe für den Städtischen Chor vor allem junge Sängerinnen und Sänger vereinte. Nach der Auflösung des städtischen Chores 1957 existierte der Madrigalkreis weiter. Er machte sich besonders die Pflege der Chorsinfonik zur Aufgabe. Im Jahre 1969 wurde dem Madrigalkreis in Würdigung seiner Leistungen der Titel "Singakademie der Stadt Potsdam" verliehen.

Es begann ein neuer Abschnitt - das Spektrum der künstlerischen Arbeit erweiterte sich in den folgenden Jahren erheblich. 1970 wurde der erste Kinderchor gegründet, 1975 kam der Spatzenchor und 1976 der Jugendkammerchor dazu. Die besondere Struktur der Singakademie liegt seitdem im Verbund von Chören unterschiedlichster Altersgruppen. Die Chöre der Singakademie Potsdam wurden häufig als Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe geehrt.

Im Jahr 1993 ging die Singakademie der Stadt Potsdam in freie Trägerschaft über - als Singakademie " POTSDAM e.V. " Zum großen Chor der Singakademie gehören heute 130 Mitglieder, von denen viele bereits über einen längeren Zeitraum den Werdegang der Chorgemeinschaft miterleben und prägen. Seit dem Jahr 2003 arbeitet die Singakademie Potsdam e.V. unter der künstlerischen Leitung von Edgar Hykel, Chordirektor am Staatstheater Nürnberg.